Liebe Eltern, liebe Kinder!

 

 

 

Wir möchten auch in Zeiten mit vermehrten Coronavirusinfektionen (COVID19) bei uns alle unsere Patienten weiterhin gut versorgen können. Wir bitten Sie daher, folgende Informationen zu beachten:

 

 

1. Nach jetzigem Kenntnisstand verlaufen Infektionen mit COVID19 im Kindesalter milder als im Erwachsenenalter. Bei Erwachsenen und besonders ab dem 60.Lebensjahr ist mit einer zunehmenden Sterblichkeit zu rechnen. Neben dem Versorgungsauftrag für unsere Patienten haben wir daher auch eine Fürsorgepflicht für unsere Arzthelferinnen und uns Ärzte.

 

Wir werden daher in den nächsten Tagen unsere Sprechstunden aufteilen in:

 

Akut-Sprechstunden:

 

Hier sollen Kinder mit akuten Symptomen vorgestellt werden (Fieber, Infekte der Luftwege, Durchfälle, etc.). Da die COVID19-Infektion allein an ihren Symptomen nicht erkennbar ist und im Fall von ihrem vermehrten Auftreten auch die Wahrscheinlichkeit für uns gröser wird, in der Sprechstunde mit dem Virus in Kontakt zu kommen, werden wir ggf. Schutzkleidung wie eine Atemschutzmaske tragen. Sollte Ihr Kind oder Sie als Begleitperson an Husten oder Schnupfen erkrankt sein und einen Mundschutz besitzen, so bitten wir Sie, diesen zur Minimierung des Risikos mitzubringen. Falls dies nicht der Fall ist, kommen Sie natürlich ohne diesen.

 

Und

 

Sprechstunden für Vorsorgen ,Impfungen, nicht infektiöse Erkrankungen.

 

Dieses Vorgehen dient auch Ihrem Schutz und dem Ihrer Kinder.

 

 

 

 

2. Bei Auftreten von COVID19-Infektionen in Kindergärten und Schulen ist primär das Gesundheitsamt des Landratsamtes Miesbach zuständig.Wir stellen keine Bescheinigungen über Infektfreiheit eines Kindes aus. Dies ist weder medizinisch sinnvoll noch vom Aufwand her zu leisten.

 

 

3. Für das allgemein empfohlene Vorgehen bei Kontakten oder

 

Aufenthalten in Risikogebieten verweisen wir auf folgende Internetseiten:

 

http://www.landkreis-miesbach.de/ Infos des Gesundheitsamtes Miesbach

 

http://www.infektionsschutz.de/

 

http://www.rki.de/ Infos des Robert-Koch-Instituts

 

http://www.bundesgesundheitsministerium.de/ I

 

http://www.bzga.de/ Infos der Bundeszentrale für

 

gesundheitliche Aufklärung

 

 

 

 

4. Falls Sie oder Ihr Kind Kontakt zu einem COVID19-Patienten hatten oder aus einem Risikogebiet kommen und Krankheitszeichen bemerken: Bitte melden Sie sich telephonisch bei uns oder beim Gesundheitsamt in Miesbach, Tel. 08025-704-4300. Abstriche auf den COVID19-Erreger führt auch der Fahrdienst des Kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes durch, der dies bei Ihnen zu Hause durchführt. Tel.Nr. 116 117 (extra Schaltung für Coronavirus-Fragen,Wartezeit). Auch das Tropenmedizinische Institut München führt Abstriche auf COVID 19 durch.

 

Liebe Eltern, liebe Kinder, Vielen Dank für Eure Mithilfe!

 

Drs. Annette Stratmann und Matthias Ensslen und unser ganzes Team

 

 

Stand 8.3.2020